Kerkhoff investiert in moderne Kippmulden

Zum Saisonstart 2015 investiert Kerkhoff in neue Fahrzeugtechnik. In KW 06 werden fünf neue 3 Achs-Alu-Mulden vom Fabrikat Langendorf in den Fuhrpark integriert. Die Fahrzeuge ersetzen damit einerseits in die Jahre gekommene, schwere Stahlmulden, aber auch einige Mietmulden, welche in 2014 nahezu ganzjährig ununterbrochen eingesetzt wurden.

Die Fahrzeuge sind gewichtsmäßig optimiert, beispielsweise verfügen sie über einen Aluminium-Drucklufttank und einen Alu-Kastenaufbau. Technisch sind die Mulden auf den Baustellenbetrieb ausgelegt und verfügen über Trommel- und Fertigerbremse. Hervorzuheben ist ebenfalls die bewährte Okulen® Auskleidung in 4 Meter Breite. Neben der gewichts- und einsatzbedingten Konfiguration verfügen die Fahrzeuge über moderne LED-Beleuchtung für die Sicherheit und Optik.

Bei der Investitionsplanung ist die Entscheidung bewusst auf 3-Achs-Alumulden gefallen. In Kombination mit einer Hydrodrive Zugmaschine entsteht ein Gespann, welches nahezu jeder Baustellenlage gewachsen ist. Zudem wird die Flexibilität im Fuhrpark von Kerkhoff weiter gesteigert, da ein Umsatteln von 2-Achs-Zugmaschinen zwischen Kippmulde und Rolllader möglich ist. Dies ermöglicht ein schnelles Reagieren auf Kundenanforderungen.